3. Platz beim NeuseenMAN Mitteldistanz

Heute nochmal eine kleiner Bericht über die Halbdistanz beim Neuseenman über 1,9 km swim – 90 Rad und 20 km Lauf.

Nach dem Xterra vor eine Woche ging es für eine weitere Mitteldistanz zum NeuseenMan nach Ferropolis.
Die Kulisse ist einfach so perfekt für einen Triathlon und ja, auch der Wettergott ist ein Triathlet.
Außerdem war ich vor 10 Jahren, damals noch unter anderem Namen, hier schon mal am Start. Eine meiner ersten Mitteldistanzen.
🌺
Tropische Temperaturen erwarteten uns schon 10 Uhr morgens. Aber: lieber Hitze als Regen – ganz klar!
Trotzdem sollte sich bei den schnell gestiegenen Temperaturen jeder das Rennen gut einteilen und auch meine Devise war, weniger ist heute mehr!
💥
Die ganzen Fräuleins und Supporter waren schon an der Strecke und somit war gar nicht viel Zeit für Aufregung.
🏊🏻‍♀️
Also hieß es mit dem Startschuss… auf ins kühle Nass. Eins war klar, das Schwimmen wird heute die einzige Abkühlung bleiben und so stürzte ich mich 10 Uhr mit all den anderen Teilnehmern und Fräulein Jessi zusammen in die
Fluten des Gremminer See! Nach 34 min, einer gefluteten Schwimmbrille und einem Lächeln im Gesicht war ich wieder in der Wechselzone und hüpfte auf mein Zeitmaschine!
🚴‍♀️
Auch hier war das Motto, weniger ist mehr. Ein paar Veränderungen am Rad brachten aber trotzdem einen ordentlichen Radsplit und das obwohl ich Probleme hatte in der 3 Rad-Runde Wasser aufzunehmen.
Und die Sonne brannte erbarmungslos auf uns Athleten hinab. Dies merkte ich auch ab Kilometer 70 und dem fehlenden Wasser.
🏃🏼‍♀️Trotzdem ging es mit ordentlichem Vorsprung auf die Laufstrecke. Die Pace war mir ziemlich egal, ich lief erstmal locker zur ersten Verpflegungsstelle und versuchte mich wieder zu hydrieren. Den Rest erspare ich euch! Es war ein schleppen über die 20 km! Am Ende durfte ich noch ein Zielsprint einlegen. Man hat ja schließlich keine Zeit das ganze in 5 h auszumachen! Lach!
Vielen Dank an alle die vor Ort waren, an alle Helfer und Supporter an der Strecke!