Spontaner Start bei der Challenge Roth

Am Donnerstag ergab sich recht kurzfristig, dass ein Startplatz in einer Frauenstaffel freigeworden ist. Es war mir eine Freude den Mädels auszuhelfen und auch gleich mal zu schauen, wie die Radform für Hawaii bis dato ist.

Roth ist immer wieder etwas Besonderes. Die Stimmung, die Helfer, die Menschen. Danke für ein tolles Wochenende!

Kurz zu meinem Part! Samstag wurde das Rad abgegeben.
Vom RADHaus Leipzig bekam ich, zu meinem neuen Merida Zeitfahrrad, schnelle Laufräder inkl. einer Aeroscheibe.

Gegen 4 Uhr standen wir auf. Was man halt ab und an sonntags so macht. Spaß! Der wahre Grund ist, dass wir Unterstützung für Natalie, Marina und Katja waren.

Die Stimmung am Schwimmkanal ist einfach besonders! Das kann man nicht beschrieben!!! Gegen 7 Uhr starteten die Mädels auf ihrer Langdistanz.

Meine Staffel startete 9:05 Uhr. Celina peilte eine 1:20 h an und war nach 1:07 h wieder aus dem Wasser. Dann durfte ich auf diese wundervolle einzigartige Radstrecke. Vorgenommen hatte ich mir eine Zeit von 5:15 h. Was natürlich immer abhängig von Wind und Wetter ist.
Ich weiß nicht, wie viele Leute an der Radstrecke standen, es waren unglaublich viele. Und das Highlight war natürlich auch für mich der Solarer Berg. Schon wenn man um die Kurve fährt und diesen Anblick von Massen an Menschen sieht, hat man einfach Pipi in den Augen.

Fazit: Die Beine waren nicht ganz ausgeruht, es fehlen noch einige lange Einheiten und trotzdem war es eine Punklandung mit meiner erreichten Zeit von 5:15 h! So war es am Ende ein Ausscheidungsrennen gegen mich und die Uhr. Gewonnen:)
Besonders schön, wenn man im Wechselgarten von Männern für die Radperformance gelobt wird, weil ich ihnen davongefahren bin!

Habt eine tolle Woche!

Leila