SUUNTO Spartan Wrist HR getestet!

Nach einiger  Wartezeit halte ich die SUUNTO Spartan Wrist  und gebe mal meinen Senf dazu!

Zuerst einmal…. Sie sieht toll aus! Die B-Note hat die Suunto gegen andere Sport-Uhren schon gleich gewonnen! Was will man mehr?! … natürlich der Testbericht für die Sportlichen unter uns!

Als Triathletin hat man viele Möglichkeiten die Uhr zu testen! Das sind die Funktionen, welche ich ausprobiert und getestet habe!

Rad – Laufen – Laufband – Schwimmbad – Freiwasser -Alltag!

Also lade ich die Uhr erst einmal auf, damit ich sie am nächsten Tag auch für mein Training benutzen kann! Die Grundeinstellungen sind simple erklärt, ohne die Bedienungsanleitung zu lesen, kommt hier im Grunde jeder damit klar.

Radfahren:
Nun wird es etwas komplizierter. Ich wollte die Uhr mit meinem ANT-fähigen Wattsystem koppeln um mein Training möglichst genau aufzuzeichnen! Hier schlägt das Koppel beider Sensoren fehl, nun muss doch die Bedienungsanleitung ran! Die SUUNTO ist nicht ANT fähig! Schade! Also gibt es keine Wattwerte! Als nächstes lade ich die SUUNTO Movescount App auf mein Mobiltelefon, packe meine 7 Sachen und fahre los!
Was wird angezeigt – Rundengeschwindigkeit – Geschwindigkeit – Herzfrequenz (gemessen am Handgelenk) – Höhenlage!
Ein paar kleine Abweichungen zu meiner anderen Uhr gibt es, aber diese sind minimal! Die Herzfrequenz funktioniert bei mir tadellos und stimmt mit den gemessenen Werten via Pulsgurt überein. Zusätzlich kann auch ein externer Pulsgurt mit der SUUNTO gekoppelt werden!

Laufen:
Es dauert etwas bis die Uhr das GPS Signal findet, dann laufe ich morgens los. Für mich geht es heute zur 400 m Tatarbahn, meine Einheit 18 x 800 m!
Nach etwas Erwärmen geht es recht zügig los!
Zwei Uhren am Handgelenk hat schon etwas! Leider war ich hier mit der SUUNTO nicht zufrieden. Bereits nach 800 m erhielt ich den Signalton für 1000 m! Hier loggte sich die Uhr auch nicht erneut ein, sondern bliebt tatsächlich immer bei der Abweichung. Die Auswertung mit der App ist hier recht simple und ausreichend. Es gibt ein SUUNTO Movie als witziges Gimmick! Immer im Kreis herum! Bei einem weiteren Lauf zeigt die Uhr auch erst wieder viel zu kurze Meterangaben an, pegelt sich dann  allerdings irgendwann ein und stimmt! Als GPS Einstellung nutze ich „Beste“ und zusätzlich GLONASS!

Freiwasser:
Im Freiwasser sind die Werte / Meterangaben als Orientierung völlig ausreichend. Mir genüg die Zeit und die ca. Angaben! Wechselte ich doch immer mal von Freistil in anderen Schwimmarten!

Poolschwimmen:
Überrascht hat mich die Spartan Wrist HR beim Poolschwimmen. Hier konnte ich keine Abweichungen feststellen. Der Pool blieb 25 m lang 🙂 und am Ende stimmten die zurückgelegten Kilometer!

Touchscreen:
Das schwarze Display und die analoge Uhranzeige fasziniert mich und funktioniert auch tadelos! Im Dunklen kann man problemlos alle wichtigen Details erkennen. Einzig bei Nässe ist es etwas schwieriger mit der Bedienung des Touchscreen!

Mein Fazit! Ich mag die Uhr, sie passt zu vielen Outfits, nicht nur beim Sport! Das macht sie für mich zu einem täglichen Begleiter. Ich bewege mich gefühlt ohnehin den ganzen Tag und mit nun kann ich mit dem Fitness-Tracker auch noch ganz genau meine Hummeln kontrollieren – :-)!

In diesem Sinne, habt Rückenwind und Sonnenschein!