Trainingslager Mallorca

Ich bin bereits die zweite Woche schon wieder zu Hause und wollte noch mal einen kleinen Rückblick geben. Rückblick seit Januar und auf das Trainingslager.

Im Januar bin ich offiziell wieder ins Training eingestiegen und es ging vorwiegend erstmal darum, sich an geregeltes Training zu gewöhnen und die Grundlagenausdauer aufzubauen. Ich setzte vermehrt auf den Schwerpunkt Lauf, weil das Wetter doch recht ungemütlich für Outdoor-Radfahren war. Doch Anfang März holte ich meinen alten Rollentrainer aus dem Keller und teste mich auf Zwift. Das hat mich doch ganz schön gefesselt und so kurz vor Mallorca konnte ich noch einige Einheiten auf der Rolle fahren. Auf Mallorca selbst merkte ich, keine Radform da – zumindest hätte ich dieses Jahr ganz schön kämpfen müssen bei dem Klassiker – Alcudia – Andratx – Alcudia (200 km).

So ging es vernünftigerweise über 3-5 h aufs Rad, konnte zusätzlich in 6 Tagen 3 Lauf- und 3 Schwimmeinheiten absolvieren & das ganze mit Sonne und sehr netter Begleitung.

Zuhause bin ich noch eine Woche gezwiftet und hab so einen 3-wöchigen Radblock absolviert. Das Training für den Ironman Hawaii läuft sozusagen und bis zu meinem Saisonhöhepunkt sind es 8 Monate. Perfekt. Diese Woche heißt es dann Entlastungswoche! Ich bin gespannt, was die 3 Wochen Training gebracht haben und werde in den kommenden Tagen mal den FTP-Test wiederholen.

Noch ein paar Sätze zu Mallorca.
Wenn man Glück mit dem Wetter habt (DANKE, dass hatte ich), ist es einfach die schönste Insel zum Radfahren und für die Erholung.Das satte Grün, die Orangenplantagen, die netten Menschen, die leckeren Cafés, die wunderschönen Orte, verzaubernde Landschaften! Es ist einfach eine Insel für das Herz und die Radform baut sich fast von selbst auf.

In diesem Sinne, RIDE on – Train on und vergesst das GENIEßEN nicht!